Gesundheitserziehung

Die Realschule Haspe hat für die Erziehung der Schülerinnen und Schüler zu einer gesunden Lebensführung und für die Prävention von Erkrankungen folgende Aspekte  in ihr Schulprogrammm eingebaut:

  • gesunde Ernährung
  • körperliche Fitness durch Sport
  • Suchtprävention: Aufklärung über Gefahren durch Süchte
  • "Erste Hilfe" leisten können.

Umsetzung der Gesundheitserziehung:

  • Für die Klassen 5 und 6 werden Themen aus dem Baukasten "Allgemeine Lebenskompetenz und Fertigkeiten" (ALF)in den Unterricht integriert.
  • Die siebten Klassen erhalten eine Stoffkunde zu den Eintiegsdrogen und lernen in Rollenspielen, was sie zum Drogenkonsum verleitet und wie sie dem entsagen können.
  • In den achten Klassen werden im Rahmen der Menschenkunde die Probleme durch Alkohol und illegale Drogen erarbeitet. Desweiteren finden Besuche bei der Kommunalen Drogenhilfe statt, wo die Schülerinnen und Schüler mit Sozialpädagogen ins Gespräch kommen. Darüber hinaus erhalten sie Informationen über Hilfsangebote.
  • In den neunten Klassen werden Erste-Hilfe-Lehrgänge organsiert, die das Deutsche Rote Kreuz durchführt.
  • In den zehnten Klassen wird die Gefahr durch Infektion mit Hepatitis oder HIV thematisiert.